Definition „Supervision“ und „Coaching“

  • Supervision ist ein Beratungskonzept, in dem verschiedene Beratungs- und Reflexionsmethoden eine Verbesserung des beruflichen Handelns ermöglichen sollen. Es ist ein professionelles Beratungsangebot hauptsächlich für Berufe, in denen Menschen mit Menschen oder in Bezug auf Menschen arbeiten.
  • Supervision ist ein Beratungsverfahren der beruflichen und aufgabenbezogenen Reflexion. Die berufliche Tätigkeit und persönliche involviert Zeit in die Arbeitssituation bringen spezifische Beschränkungen des Wahrnehmens und des Handelns mit sich. Sie sind Gegenstand der Bearbeitung in der Supervision. Supervision klärt dabei bezogen auf einen Arbeitskontext berufliche Rollen, steigert die persönliche, fachliche und soziale Kompetenz von einzelnen Personen in ihren Organisationszusammenhängen.
  • Coaching ist ein Beratungskonzept, in dem Personen bei der Suche nach spezifischen (auch neuen) Strategien zur optimalen Erfüllung von betrieblichen Aufgabenstellungen unterstützt und betreut werden. Es ist klar zielorientiert und hinsichtlich Zeit und Frequenz begrenzt.
  • Bei Supervision sind Jahresverträge sinnvoll und üblich (eine Doppeleinheit alle 4-6 Wochen für eine Gruppe oder ein Team, monatlich eine Einheit für Einzelpersonen mit oder ohne Leitungsaufgaben), die auch mehrmals verlängert werden können, somit offen sind. (Nach mehreren Jahren berufsbegleitender Supervision ist es sinnvoll, die Person des Supervisors zu wechseln.)
  • Bei Coachingprozessen handelt es sich um 10-15 Einheiten, die das Erreichen eines festgesetzten Zieles unterstützen sollen, und damit auch ihren Abschluss finden.

Anwendungsfelder von Supervision und Coaching

In folgenden Anwendungsfeldern wird Supervision und/oder Coaching bereits intensiv genutzt: 

  • Psychotherapie, Psychiatrie
  • Pädagogik, Erziehung
  • Sozialarbeit, Jugendarbeit, Gemeindearbeit, alternative Projekte
  • Organisationen, Verwaltung, Justizvollzugsanstalten
  • Gesundheit, Krankenhaus, Seniorenarbeit
  • Erwachsenenbildung, Schule, Lehrerfortbildung, Hochschule
  • Kulturbereich
  • Personalwesen, Führung, Produktion, Verkauf
  • Beratung, Trainings, AMS-Maßnahmen
  • Politische Organisationen, Parteien, Gewerkschaften
  • usw.
Beispielsweise wird in einem (sehr) großen deutschen Industriekonzern Mitarbeitern, die sehr engagiert sind, Supervision zur Verfügung gestellt. Dies entspricht einem entwicklungsorientierten (Lösung von berufsbezogenen Problemen und persönliche Entwicklung) und nicht einem defizitären Denken. Somit wird Supervision ein ähnlicher Wert zugemessen wie dem „Statussymbol Dienstauto“.

 

Supervision für Teams, Gruppen und Einzelpersonen

Berufsbegleitende Einzel-, Team und Gruppensupervision zur längerfristigen, berufsbegleitnden Reflektion des beruflichen Handelns.

Supervision dient – vorrangig in seelisch belastenden Berufen – der Vermeidung von Burn-out, Supervision kann Handlungskompetenzen und die persönliche Zufriedenheit steigern, kann dazu beitragen, eine optimale „work-life-balance“ zu finden, und wird in vielen beruflichen Feldern als wesentlicher Teil der Qualitätsstandards gesehen.
In vielen Ausbildungsbereichen ist Supervision verpflichtend (Psychotherapie, klinische Psychologie,…), um die Qualität der Abschlüsse zu gewährleisten.

Mein Ressourcen-orientierter Ansatz ermöglicht es, die eigene Leistung zu optimieren! In jeder beruflichen Tätigkeit.